Flyer zur Wahl

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

für das neue Jahr wünschen Ihnen die Freien Wähler alles Gute, vor allem Gesundheit, Glück und Zufriedenheit.
Das Jahr 2014 mag wichtige Entwicklungen in Ihrem persönlichen Bereich bringen aber sicher auch ein Ereignis, das für unsere Gemeinde und uns als Gemeindebürger bedeutend ist.
Nach den Wahlen zum Landtag und zum Bundestag im letzten Herbst stehen am
16. März 2014 nun die Kommunalwahlen in Bayern an.


Die Gemeinde ist die kleinste Keimzelle der Demokratie und hier haben wir als Bürger Gelegenheit über Themen selbständig zu entscheiden, die ganz wesentlich unsere Lebensqualität beeinflussen. Wir Freien Wähler werben deshalb um eine breite Beteiligung an dieser Wahl und natürlich auch um Ihre Stimme.
Uns ist klar, dass es beim Wohl und Wehe der Gemeinde ganz entscheidend auf den Bürgermeister ankommt und deshalb freuen wir uns, dass sich unser erfolgreicher Bürgermeister Reinhold Ferstl wieder zur Wahl stellt und über die Liste der Freien Wähler antritt.
Aber der Bürgermeister braucht auch einen starken und kompetenten Rückhalt im Gemeinderat und den wollen ihm die Freien Wähler wieder bieten.
Wir haben in dieser Konstellation in den vergangenen 10 Jahren viele Themen vorangetrieben, die für das Überleben unserer kleinen Landgemeinde von größter Bedeutung sind, so zum Beispiel

  • eine positive Entwicklung der Einwohnerzahlen durch Baulandausweisung, junge Familien fühlen sich wohl in unserer Gemeinde
  • die Schaffung von besonderen Angeboten für Kinder, z.B. Waldkindergarten, Aufnahmevon U-3 Kindern im Bruder-Konrad-Kindergarten,
    Kindergartenbus sowie Erhalt und Neugestaltung der Spielplätze in den verschiedenen Ortsteilen
  • die Sanierung des gemeindeeigenen Schulhauses mit einem Zuschuss aus dem Konjunkturprogramm 2 von rund 700.000 €
  • die Weiterentwicklung von Pielenhofen als Schulstandort
  • Schaffung attraktiver Lebensbedingungen für Senioren, z.B. Gründung des Nachbarschaftshilfevereins
  • die Förderung des Vereinslebens, z.B. durch Zurverfügungstellung der Klosterturnhalle an alle Vereine und Übernahme der Miete des Schützenvereins durch den Kauf der Klosterökonomie
  • die Fertigstellung der Kanalisation
  • die Entwicklung des Dorfplatzes zur attraktiven Dorfmitte
  • ein Bürgerhaus für alle Bürger
  • einen schnellen Breitbandanschluss auch für Rohrdorf und Dettenhofen

Dies alles sind Themen zur Zukunftssicherung unserer Gemeinde und eine hervorragende Ausgangsbasis für eine positive Entwicklung. Um diese Chancen zu nutzen, brauchen wir allerdings die gleiche Tatkraft, Kompetenz und Erfahrung wie in den vergangenen Jahren.
Das Schlüsselthema für uns wie auch für viele andere Kommunen in Bayern ist die Konsolidierung und Stärkung der Gemeindefinanzen.  
Hierzu haben wir zwei Stellschrauben, an denen wir drehen können:
- Verbesserung der Einnahmen, möglichst ohne zusätzliche Belastungen für die Bürger, und
- die Optimierung der Ausgaben, ohne unsere wesentlichen Aufgaben zu vernachlässigen.
Das Bild des Klosters auf der Vorderseite ist nicht zufällig gewählt:
Mit dem Kloster hat die Geschichte Pielenhofens begonnen und mit dem Kloster tritt sie in eine ganz entscheidende Wende für die Entwicklung unserer Gemeinde.
Durch den Kauf der Klosterökonomie und der dazugehörigen Grundstücke haben wir eine Situation geschaffen, die uns völlig neue Entwicklungen ermöglicht. So können wir endlich wieder Bauplätze im Hauptort Pielenhofen zur Ansiedlung neuer Bürger ausweisen, die Dorfmitte weiterentwickeln und die Infrastruktur durch die Sanierung des Klosterstadls, die Einrichtung einer Poststelle, eines Dorfladens und eines Kulturzentrums verbessern. Dies alles können wir über Finanzmittel aus dem Städtebauförderungsprogramm kostengünstig verwirklichen. Durch den Verkauf von erworbenen Flächen können wir zudem unsere Investitionen schnell wieder hereinholen und dann sogar noch auf einer wesentlich besseren Basis als zuvor dastehen.
Die im Gemeinderat mehrfach verschobene Entscheidung über den Bau eines Feuerwehrhauses stellt sich heute als richtig heraus. Jetzt haben wir die Gelegenheit mithilfe der zurückgestellten Finanzmittel im Rahmen eines Flächennutzungsplanes über einen optimalen Standort zu entscheiden anstelle einer Notlösung.

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,
nutzen Sie bei den Kommunalwahlen Ihre Möglichkeiten,zu bestimmen, wer Sie in den nächsten sechs Jahren im Gemeinderat vertreten soll. Sehen Sie sich die Kandidaten an, sprechen Sie mit ihnen und entscheiden Sie, wer Ihr Vertrauen verdient.
Wir Freien Wähler nennen uns auch deshalb frei, weil wir frei von Ideologie und Parteipolitik sind. Uns verbindet das Engagement von Frauen und Männern, die an der Mitgestaltung unserer Gemeinde interessiert sind und die hierfür ihre Zeit und ihre unterschiedlichen Fähigkeiten einsetzen wollen.
Nach diesen Grundsätzen haben wir am 4. Dezember unsere Kandidatenliste aufgestellt, die sehr ausgewogen ist in Bezug auf Geschlechterverteilung, Lebensalter und Erfahrung, Berufsgruppen und Ortsteilen. Wir hoffen, dass wir mit unserer Arbeit in den vergangen Jahren Ihr Vertrauen gewonnen haben und bitten Sie, uns und unserem Bürgermeisterkandidaten dieses am 16. März 2014 erneut auszusprechen. 

Download Flyer